Startseite

22. Jahrestagung am 7./8.11.2015 in Berlin

„Frauengesundheit: Rosige Zeiten? Wissen – Wirklichkeiten – Widerstände“

„Was macht Frauen gesund und was erhält Frauen gesund?“ Diese Frage ist Ausgangspunkt der diesjährigen Jahrestagung des AKF zur Frauengesundheit.

Physiologische Geschlechtsunterschiede, soziale Konstruktionen von Geschlecht und unterschiedliche Lebensbedingungen von Männern und Frauen sind dabei zentrale
Größen beim Blick auf Frauengesundheit. Was macht eine „gute“ Gesundheitsversorgung von Frauen aus? Wer definiert an dieser Stelle „Versorgungsqualität“?
Was sind hier aktuelle Entwicklungen im deutschen Gesundheitswesen, und wie und wo können wir darauf Einfluss nehmen und unsere Frauenperspektive
einbringen? Welche aktuellen Entwicklungen ergeben sich durch die „Wanderungsbewegungen“ von Pflegepersonal aus Osteuropa?

Wir möchten Expertinnen mit unterschiedlichen Wissenshintergründen und verschiedenen Blickwinkeln auf Heilung miteinander ins Gespräch bringen. Wir werfen einen Blick darauf, was uns als angeblich „erstrebenswerte Frauengesundheit“ verkauft wird, resümieren gemeinsam, was die Frauengesundheitsbewegung bisher erreicht hat und diskutieren, welche Schritte und Maßnahmen auf medizinischer, pflegerischer, politischer und gesellschaftlicher Ebene nötig und einzufordern sind, damit Frauen gesund werden und gesund bleiben können.

Neben den Hauptvorträgen und Diskussionsrunden zu den genannten Bereichen wird es wie jedes Jahr Workshops geben, die zu einzelnen Themen Schwerpunkte setzen, z.B. zur Arbeit der Patientinnen-Vertreterinnen, zu psychischen Erkrankungen und den Auswirkungen des pauschalierenden Entgeltsystems in der Psychiatrie, zu Brustkrebs oder zur gynäkologischen Versorgung behinderter Frauen. Fragen der Transparenz und Einflussnahme auf die Gesundheitsversorgung werden ebenso beleuchtet wie die Fortschrittsversprechen einer individualisierten Medizin. Die Kunst des Seins und der gute Kontakt zu sich selbst kann in einem weiteren Workshopangebot erfahren werden. Die Playback-Theatergruppe „Dieda“ gestaltet eine interaktive Auswertung und Reflexion der Vorträge und Workshops.
Wie immer wird die Veranstaltung abgerundet durch vielfältige Möglichkeiten der Vernetzung (z.B. die Visitenkarten-Party) und durch das Frauenfest am Samstagabend.

Wir laden Sie ganz herzlich zu dieser Tagung 2015 nach Berlin ein!